01575-4833032

Privat Versicherte

Wenn Sie privat versichert (auch mit Beihilfe) sind, übernimmt ihre Krankenkasse die Kosten einer Behandlung, wenn dies im Leistungskatalog Ihres Vertrages enthalten ist. Dabei ist der Stundenumfang pro Jahr sehr unterschiedlich. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenkasse über die Kostenübernahme und die eventuelle, meist problemlose, Antragsstellung. Die Kosten orientieren sich hierbei an der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP).

Gesetzlich Versicherte

Wenn Sie gesetzlich versichert sind, haben Sie ebenfalls Anspruch darauf, dass Ihre Krankenkasse die Kosten für eine Behandlung übernimmt. Da ich in der vertragspsychotherapeutischen Versorgung tätig bin, ist es möglich, dass Sie „einfach mit Ihrer elektronischen Gesundheitskarte“ zu mir kommen. Seit dem 01.04.2017 hat der Gesetzgeber durch das GKV-Versorgungsstärkungsgesetz den Zugang zur Psychotherapie etwas verändert. Seitdem können, bis ein Antrag bei der Krankenkasse gestellt werden muss, 3 psychotherapeutsiche Sprechstunden á 50 Minuten und bis zu 4 probatorische Sitzungen zum Kennenlernen und zur Diagnostik vereinbart werden. Wie dies genau funktioniert, erkläre ich Ihnen gern persönlich.

Selbstzahler

Falls Sie Ihre Psychotherapie selbst zahlen möchten, ist dies ebenfalls möglich. Hier richten sich die Kosten ebenfalls an der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP).

Die Kosten für das Coaching und die Beratung ohne Therapiebedarf können nicht den Versicherungen in Rechnung gestellt werden und müssen daher selbst getragen werden.
Auch hier ist die Berechnungsgrundlage die Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP).